Wir wollten einfach mal Danke sagen!

SPD Ehrenamt

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“ (Erich Kästner)

Die SPD hat am Sonnabend hunderte Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten, die sich für schutzsuchende Frauen, Männer und Kinder engagieren, nach Berlin eingeladen.
Wir wollten einfach mal Danke sagen!
Die rechtsradikalen Übergriffe und Anschläge sind erschreckend. Aber das ist nicht Deutschland. In unserem Land herrscht vor allem ein gesellschaftliches Klima des Mitgefühls und der tatkräftigen Hilfsbereitschaft. In Deutschland gibt es ein großes Engagement für Flüchtlinge, die bei uns Zuflucht suchen. Sowohl im Ehrenamt als auch bei den Beschäftigten des öffentlichen Dienstes. Es ist schön, dass unter denen, die anpacken, immer auch ganz viele Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind. Menschen, die unseren Grundwert Solidarität mit Leben füllen.

Tour durch die Schenefelder Siedlung

Über 40 Interessierte trafen sich bei sonnigem Wetter und leichtem Wind auf dem Schenefelder Rathausplatz, um eine historische Radtour zu unternehmen. Auch Rollstuhlfahrer nahmen an dieser barrierefreien Rundreise durch die Schenefelder Geschichte teil.

Startpunkt am Schenefelder Rathaus - im Hintergrund wehen die Fahnen für das Schleswig-Holstein Musik Festival

Startpunkt am Schenefelder Rathaus – im Hintergrund wehen die Fahnen für das Schleswig-Holstein Musik Festival

Zielpunkt war diesmal die Schenfelder Siedlung und ihre spezifische Historie.

Am ersten Haltepunkt wurde die Geschichte der AEG in Schenefeld nach dem Zweiten Weltkrieg näher beleuchtet. Der Höhepunkt war die Besichtigung eines zum Wohnhaus umgebauten „Pulverschuppens“, aus der Zeit nach dem Ersten Weltkrieg. Diese Häuser stellen die Keimzelle des Schenfelder Stadtteils Siedlung dar.

Nach einer Stärkung klang die Veranstaltung bei vielen angeregten Gesprächen aus und wird fortgesetzt werden.

SPD Schenefeld: Versprochen – Gehalten?

150816GehaltenDas Schenefelder Tageblatt hat in einer Serie die Wahlversprechen der Parteien zur Halbzeit der aktuellen Wahlperiode auf den Prüfstand gestellt. Am 13. August 2015 wurde die Arbeit der SPD-Fraktion bewertet.
Wir danken dem Schenefelder Tageblatt und ihrem Redakteur Christian Brameshuber für die freundliche Genehmigung zum Abdruck des Artikels und Verwendung des Bildmaterials.

Mit Steuererhöhung zum Wahlsieg

Neue Serie: Der Parteien-Check – Schenefelds SPD hat den Bürgern vor dem Urnengang reinen Wein eingeschenkt!
Wahlkämpfe: Das ist die Zeit der großen Versprechungen, die Zeit der Geldgeschenke, die Zeit der Marktschreier. 2013 wurde in Schenefeld um die Gunst der Wähler gekämpft. Die Legislaturperiode ist fast zur Hälfte rum. Unsere Zeitung macht den Parteien-Check. Was wurde versprochen? Was wurde eingelöst oder zumindest schon angeschoben? Zum Auftakt nehmen wir den Wahlsieger, die SPD, unter die Lupe. Sie ist mit neun Abgeordneten im Rat vertreten. (mehr …)

Weckruf

Erster Vorsitzender Gerhard Manthei

Unser OV-Vorsitzende Gerd Manthei hat einen leidenschaftlichen Weckruf gegen die Gleichgültigkeit gegenüber den aktuellen gesellschaftlichen Fehlentwicklungen verfasst. Liebe Leser helft mit, das zu ändern:

Weckruf!

Ist die Welt aus den Fugen geraten?

Jeder der die Zeitung liest, jeder der die Fernsehnachrichten verfolgt, weiß, dass die Welt viele Brennpunkte hat und total unübersichtlich geworden ist. Aufruhr und Unruhen wo man hinhört, wo man hinsieht. Einige ihrer wesentlichen Kennzeichen sind:

  • IS-Milizen auf dem Vormarsch, Flüchtlingsströme bis vor unsere Haustür, rechtes Gedankengut mit  schlimmen Folgen, unaufhaltsame Terroraktionen.
  • Eine immer reicher werdende Gesellschaftsschicht von 1 % der Menschheit, siehe für das Jahr 2013: 92 Multi-Milliardäre besitzen so viel zusammen wie die die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung – das sind mehr als 3,5 Milliarden Menschen.

(mehr …)