Volle Tische beim Skat-Turnier der SPD Schenefeld

Frank Grünberg berichtet:

Rund 50 Spieler waren beim SPD-Skat-Turnier am 12. Februar im Wohnpark Inge Rüpcke bei  fröhlicher Stimmung bei tollen Tischpreisen.
Das Skat-Turnier der Schenefelder SPD  ist bekannt für gut gefüllte Räume und so wunderte es niemanden, dass die eigentliche Obergrenze von 12 Tischen bei 48 Spielern nicht eingehalten werden konnte. Schließlich wurde in den tollen Räumlichkeiten des Wohnparks Inge Rüpcke auch noch an Tisch 14 gespielt. In seiner Begrüßung nutzte Turnierleiter Frank Grünberg einen Ausspruch des irisch-britischen Dramatikers Bernhard Shaw: „Beim Spielen müssen viele verlieren, damit wenige gewinnen können.“, um darauf aufmerksam zu machen, dass es beim SPD-Skat anders ist, hier hat bereits durch die Teilnahme jeder gewonnen, denn auch der vierte am Tisch bekam noch seinen Preis überreicht. Wie immer ging es um die beliebten Tischpreise, bei denen sich Grünberg diesmal mit dem 1 Preis besonders ins Zeug gelegt hatte. 1,2 kg Rumpsteak fanden besondere Anerkennung unter den Mitspielern und so wollten einige unbedingt den ersten Platz anvisieren. Nicht immer machte das Kartenglück dabei mit, aber am Ende war jeder der Teilnehmer auch mit den anderen Preisen hoch zufrieden. Gelobt wurden natürlich auch die Bewirtung durch die ehrenamtlichen SPD-ler,  neben Frank Grünberg waren Ulla Kriete und Willy Matzen mit von der Partie, die hier ihre Freizeit ein weiteres Mal opferten und sich in den Dienst der Spieler stellten. Die kleinen Preise für Getränke und heißen Würstchen taten ein Übriges, um alle zufrieden zu stellen. Mit einem Pflanzenkorb und einer Flasche Sekt bedankte sich die SPD bei Inge Rüpcke, die natürlich wie immer mit dabei war, für die freundliche Aufnahme in ihren Räumen und am Ende wurde der Ausklang dann auch noch mit einer gemütlichen Weinrunde beschlossen.

P1030120 P1030118

 

 

 

 

Links: So sehen Sieger aus. Rechts: Ohne geübten und gut gelaunten Service wäre der Spaß nur halb so groß (Willy Matzen, Ulla Kriete und Frank Grünberg).

 

Gerd Manthei erhält Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein

Ein Bericht von Frank Grünberg.

Am Montag, dem 08. Februar 2016 hat eine kleine Delegation der Schenefelder SPD den Vorsitzenden Gerhard Manthei zum Landtag nach Kiel begleitet, wo er nach der Besichtigung des Landtages, begleitet von unserem Landtagsabgeordneten Kai Vogel, für seine ehrenamtliche Arbeit in unserer Partei und seine Verdienste um die Jugendarbeit bei Blau-Weiß 96, hier u.a. die Einrichtung des Fußball-Jugend-Camps, die Ehrennadel des Landes Schleswig-Holstein erhielt. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde, die unter dem Motto „Engagement braucht Anerkennung“ stand, wurde Gerhard Manthei und 12 weiteren Persönlichkeiten diese Ehre zuteil. Überreicht wurde die Urkunde und die Ehrennadel von der stellvertretenden Ministerpräsidentin Anke Spoorendonk. Bilder vom anschließenden kleinen Buffet zeigen Anke Spoorendonk zusammen mit den mitgereisten Genossen Edwin Jungblut, Ulla Kriete und Frank Grünberg daneben Landtagsabgeordneter Kai Vogel und Gerd Manthei selbst. Dazu gibt es einen →Gratulationsbrief von unserem Bundestagsabgeordneten Ernst Dieter Rossmann und selbstverständlich einige Photos : (mehr …)

Grünkohlessen 2016 des Ortsvereins

160205Gruenkohl

Am Freitag vergangener Woche hatte der SPD Ortsverein Schenefeld zu seinem traditionellen Grünkohlmahl im Sportrestaurant Schenefeld eingeladen. Ehrengast war unser Wirtschaftsminister Reinhardt Meyer, der Mitglied in unserem OV ist. Fast 50 Gäste waren gekommen, hatten den richtigen Appetit  und waren bester Laune. Die Laune wurde noch gesteigert, als Kassenwart Peter Schmidt verkündete, dass der OV die Rechnung für das Essen übernehmen würde. Nach und nach erreichten die Gespräche einen Geräuschpegel, der einem Theaterfoyer ebenbürtig war. Frank Grünberg und Jürgen Meyer trugen Geschichten vor, und Edwin Jungblut lenkte unsere Aufmerksamkeit auch auf das aktuelle Flüchtlingsdrama. Es gibt wieder eine →Bildergalerie mit Fotos von Frank Grünberg. Aber zu Beginn des Festmahls gab es eine Willkommensrede von Gerd Manthei, in seiner unnachahmlichen Art, Dinge ungewöhnlich zu beleuchten und in ungewohnten Kontext zu bringen: (mehr …)

Bebauungsplan 35, nördlicher Stadtkern

Bild2

links der Kiebitzweg, rechts die Düpenau, unten die Parkpalette des Stadtzentrum Schenefeld, oben die Feuerwache und das Polizeirevier
Wir danken der Lukas Bauprojekt GmbH für die freundliche Genehmigung zur Verwendung dieser Abbildung

Auf dem ehemaligen Altmann Gelände zwischen der Parkpalette des Stadtzentrums und der Polizei- und Feuerwehrwache plant die Lukas Bauprojekt GmbH eine Bebauung, die westlich entlang des Kiebitzwegs einen Gewerbeblock, östlich zur Düpenau hin Wohnbebauung vorsieht. Das gesamte Ensemble besteht aus dem Bürogebäude und vier einzelnen Wohnblocks. Das Bürogebäude ist 4 Geschosse + Staffelgeschoss hoch, die Wohngebäude sind mit 3 bzw. 4 Geschossen + Staffelgeschoss geplant.

Neben dem Bürotrakt sind 100 Wohnungen geplant, davon 27 in einer Ausführung, die öffentlich gefördert werden könnten. Der vorgesehene Mietpreis liegt bei ca. 8,70€/m² Wohnfläche.

Grundsätzlich ist die SPD Fraktion mit diesem Bebauungsvorschlag einverstanden. Für die 27 Sozialwohnungen können wir uns auch die Inanspruchnahme der vom Land Schleswig-Holstein bereitgestellten öffentlichen Förderung vorstellen. Davon würden wir uns eine weitere Reduzierung des Mietzins auf 6bis7€/m² Wohnfläche versprechen.

Für eine größere Anzahl kostengünstiger Wohnungen könnten wir uns auch eine Aufstockung um ein viertes Geschoss auf dem nördlichen Flügel vorstellen.

Diese Rahmenbedingungen und mögliche städtische Belegungsrechte und die Laufzeit für diese soziale Zielsetzung sollen in einem städtebaulichen Vertrag fixiert werden.

Meine Stimme für Vernunft

Deutschland darf nicht weiter gespalten werden.
Unser Land braucht wieder mehr Zusammenhalt, nicht Hass und Gewalt.

ERSTUNTERZEICHNER/-INNEN

  • Robert Atzorn, Schauspieler
  • Iris Berben, Schauspielerin
  • Senta Berger, Schauspielerin
  • Klaas Heufer-Umlauf, Moderator und Musiker
  • Burghart Klaußner, Schauspieler und Theaterregisseur
  • Harald Krassnitzer, Schauspieler
  • Jan Josef Liefers, Schauspieler, Musiker, Regisseur und Produzent
  • Udo Lindenberg, Musiker
  • Kristin Meyer, Schauspielerin und Moderatorin
  • Achim Post, MdB (Vorsitzender der NRW-Landesgruppe in der SPD-Bundestagsfraktion)
  • Clemens Schick, Schauspieler
  • Walter Sittler, Schauspieler
  • Klaus Staeck, Grafiker
  • Patrick Winczewski, Regisseur und Schauspieler
  • Natalia Wörner, Schauspielerin

…und viele weitere.

Weitere Informationen zu dieser Aktion finden Sie HIER